RoHS

Am 1. Juli 2011 hat die Europäische Kommission die neue RoHS-Richtlinie 2011/65/EU im Amtsblatt der Europäischen Union veröffentlicht. Die Richtlinie trat am 21. Juli 2011 in Kraft. Die Mitgliedstaaten mussten die Richtlinie 2011/65/EU bis zum 2. Januar 2013 in innerstaatliches Recht umsetzen. Die alte Richtlinie 2002/95/EG samt Änderungen wurde mit Wirkung vom 3. Januar 2013 aufgehoben.

Durch die von der Europäischen Union verabschiedete RoHS-Richtlinie 2011/65/EU wird die Verwendung bestimmter gefährlicher Stoffe wie Blei (Pb), Quecksilber, Kadmium, sechswertiges Chrom und bestimmte halogenhaltige Flammschutzmittel in elektrischen und elektronischen Geräten beschränkt. Die Richtlinie gilt für alle elektrischen und elektronischen Produkte und ihre Bestandteile, die nach dem 1. Juli 2006 in Verkehr gebracht wurden.

Die Brother Internationale Industriemaschinen GmbH bekennt sich zur strikten Einhaltung aller anwendbaren Gesetze und Vorschriften. Hierzu gehört auch die Beschränkung der Verwendung gefährlicher Stoffe in elektronischen Produkten. Nach der RoHS-Richtlinie dürfen elektronische Produkte oder Bauelemente einen aufgelisteten Stoff nur enthalten, wenn dies in der Richtlinie ausdrücklich vorgesehen ist.

Brother hat immer darauf hingearbeitet, dass bereits vor dem Stichtag 1. Juli 2006 alle Produkte der RoHS-Richtlinie entsprechen. Daher sind alle unsere Produkte, die ab Ende Januar 2006 die Fertigungsanlagen verlassen haben, konform mit dieser Richtlinie. Darüber hinaus entsprachen viele Produkte schon ab dem ersten Fertigungstag der Richtlinie. Wenn Sie in diesem Zusammenhang Einzelheiten zu bestimmten Modellen wünschen, senden wir Ihnen auf Anfrage gerne eine Bestätigung des aktuellen Stands zu. Brother hat umfangreiche Forschung im Hinblick auf Ersatzstoffe betrieben, um sicherzustellen, dass durch die verwendeten alternativen Stoffe nicht die Produktqualität oder Produktsicherheit beeinträchtigt wird.

Wir haben eng mit den Partnern in der Beschaffungskette (einschließlich Lieferanten von Werkstoffen und Bauelementen) sowie anderen in der Branche zusammengearbeitet, damit in allen Aspekten unseres Geschäfts diesen neuen Anforderungen Rechnung getragen wird.

Wenn Sie Fragen zu dieser Richtlinie haben oder weitere Einzelheiten zu den bisherigen Maßnahmen von Brother erfahren möchten, können Sie sich gerne unter der E-Mail-Adresse info@brother-ism.com an uns wenden.